Opel Rekord C / Commodore A – Technik

Rekord C / Commodore A – Der Motor
 
Nun aber geht es zum angenehmen Teil der Begutachtung: Technik und Anverwandtes.
Rekord C und Commodore A stehen hier fest in der Tradition des zuverlässigen Gebrauchsautomobils. Die Vier- und Sechszylinder CIH-Motoren gelten zu Recht als anspruchslos und unzerstörbar. Laufleistungen von über 250000 km sind keine Seltenheit. Lediglich der 19 H Motor des Sprint ist empfindlich, wie auch die dazugehörige Vergaseranlage, welche ein Quell des Verdrusses ist. Oft sind auch die Vergaseranlagen beim 25H und 28H Motor (GS-Modelle) problematisch, da diese evtl. seit Jahren nicht richtig, oder gar nicht mehr eingestellt und synchronisiert wurden. Höchstens noch zur AU wobei meist eine Person Einstellungen durchführt, die einen Vergaser nur vom Hörensagen kennt. Einzelvergaseranlagen zeigen sich gegen solche Behandlung resistenter. Problematisch sind außerdem die Einspritzmotoren der GS/E-Modelle, was weniger an der neuen Technik selbst lag, vielmehr sind elektrische und elektronische Bauteile nicht so alterungsbeständig wie mechanische und daher ist nach über 30 Jahren verstärkt mit Problemen zu rechnen, die auch durch das verlorene Wissen um diese Anlagen schwierig gelöst werden können. Das übliche Aussehen dieser Motoren ist ölverschmiert, was an der noch nicht optimierten Abdichttechnik dieser Zeit und einer lockeren Pflegementalität der Besitzer begründet ist. Solange die Undichtigkeiten nicht übers Schwitzen hinausgehen, ist das auch völlig unproblematisch. Das Umfeld der Motoren wie Kühler, Wasserpumpe, Schläuche sowie die Motorelektrik bedarf eher eine helfenden Hand, allein schon aus Altersgründen der Teile. Aber diese Komponenten sind leicht beschaffbar und leicht zu tauschen. Getriebe sind ab und zu undicht, halten in der Regel zwei Drittel der Motorlebensdauer. Spezialitäten wie Olymat (automatische Kupplung) und Powerglide-Zweigangautomatik sind aufgrund mangelhafter Teileversorgung weniger zu empfehlen als die normalen Schaltgetriebe (Dreigang lieber nicht, wie Olymat) und die dreistufige Strasbourg-Automatik THM 180, welche auch noch in teils modifizierter Form in
Rekord C / Commodore A – Das Fahrwerk
 
Bei der Lenkung ist auf die Sicherheitslenksäule zu achten. Diese erkennt man an der mit einem Gummiüberzug versehenen Wabenstruktur des Lenksäulenrohres (Bild 1).
 

Bild 1: Lenksäulenrohr mit Überzug

Von der starren Lenkung ist abzuraten, nicht nur aus Sicherheitsgründen, sondern auch wegen der Teileversorgung. Ein Umbau auf Sicherheitslenkung ist möglich, aber aufwendig. Der Umlenkhebel schlägt gerne aus, Spurstangenköpfe bekommen Spiel und ein evtl. vorhandener Lenkungsstoßdämpfer wird auch gerne undicht, weil er durchrostet. Das Fahrzeug sollte einseitig angehoben werden und durch seitlichen Rütteltest am Lenkrad auf Spiel geprüft werden. Antriebsachsen halten entweder überhaupt nicht, oder sehr lange, über 200 Tkm. Hierbei ist das Differential eine Schwachstelle. Bei der Probefahrt ist daher auf vermehrtes Spiel im Antriebsstrang bzw. Geräusche von der Hinterachse zu achten.
Bei den Aufhängungen, vorn wie hinten sind verschlissene Gummibuchsen an der Tagesordnung.
 
Stoßdämpfer werden gerne undicht und dann durch zu harte Modelle ersetzt, welche die Karosserie zu sehr beanspruchen.
 
Federn können schon mal gebrochen sein, hinten passt Ersatz aus den Nachfolgern, vorne können Nachfertigungen verwendet werden. Die Bremsanlage ist weitgehend unproblematisch: Festgehende Sättel und undichte Haupt- und Radbremszylinder sowie zugequollene Schläuche sind keine typische Schwachstelle dieses Modells, sondern prinzipiell ein Problem von Old- und Youngtimern. Ersatz und Reparaturmaterial ist problemlos beschaffbar, da vieles auch in den Nachfolgern zu Einsatz kam. In seltenen Fällen soll es zu durchgerosteten Vorderachskörpern gekommen sein, wobei sowohl der Mittelteil als tiefster Punkt Kondenswasser sammelt, als auch die Federtöpfe ab und an Korrosionsschäden zeigen können (Bild 2).

Bild 2: Vorderachskörper

 
Aufgrund der Materialstärke der Vorderachskörper ist dies jedoch nur selten der Fall. Guter, gebrauchter Ersatz ist jedoch zu bekommen.

 

Kommentare sind geschlossen